Am Anfang war der Widerstand – Müntzer 2017

Müntzers Blick kann man nicht ausweichen. Der Gelehrte weist mit einem Finger der rechten Hand auf das aufgeklappte Buch vor sich und mit der Linken auf den/die Betrachtende/n. Auf den Buchseiten ist das Schwert, Symbol für den bewaffneten Aufstand und der Regenbogen, Sinnbild des Bündnisses zwischen Gott und Menschen. Auch die Fahne, die Müntzer malen ließ, zeigte einen Regenbogen, unter dem sich die Bauernhaufen in Frankenhausen vereinigten. Außerdem ist der Fisch zu sehen. In diesem Sternzeichen war der Untergang der alten Welt vorausgesagt. Im Hintergrund ziehen Aufständische, in den Farben des Regenbogens, von links nach rechts durchs Bild. Müntzers Konterfei ist farblich in einem Viereck abgesetzt, welches an den Ecken mit Klebestreifen angeheftet scheint.

Dazu ist auf dem Plakat zu lesen:

Es existiert keine zeitgenössische Abbildung von Thomas Müntzer. Ein erstes Portrait aus dem Jahr 1608 diffamiert Müntzer als hässlichen Ketzer mit von Gicht gezeichneten Händen. Bis heute bestimmt diese Verunglimpfung das Bild des Revolutionärs. Dem will diese Abbildung entgegenwirken.

Daten

2017

Plakat

DIN A2

kaufen

5,– €