Die Kunst der Revolution

Weltkrieg und Revolution erschüttern die Welt in ihren Grundfesten. Spätestens mit dem Machtantritt der Bolschewiki in Russland 1917 scheinen neue gesellschaftliche Perspektiven möglich.

Teil dieses Aufbruchs ist die Kunst. Grundsätzliche Fragen werden gestellt. Wie definiert sich der/die Künstler_in und die Kunst? Kunst der Revolution – Kunst im Dienste der Revolution – revolutionäre Kunst? Explosionsartig entstehen verschiedenste Schulen und Richtungen, die versuchen Antworten darauf zu finden.

Heute ist die Welt aus ganz anderen Gründen in einer rasenden Veränderung begriffen. Wie kann die Kunst sich dazu positionieren?

Am Beispiel der Oktoberrevolution will der Vortrag die Frage nach der Rolle der Kunst im politischen Prozess stellen.

Vortrag:

Freitag, 26. Januar 2018, 19 Uhr, Hamburg

Bernd Langer/Kunst und Kampf

Ditze-Hörsaal, Kunst- und Mediencampus Hamburg
Finkenau 35, 22081 Hamburg
Veranstalter: AStA der HAW Hamburg

Daten

Januar 2018

Offsetdruck

DIN A 6 (14,8 cm x 10,5 cm)

Auflage 1.000 Exemplare

vergriffen