Einträge von Berlin

›Dran, dran, solange ihr Tag habt!‹ Thomas Müntzer, ein Knecht Gottes

Gebannt, ihre Waffen umklammernd, blickten sie gen Himmel, eine kreisrunde Lichterscheinung umstrahlte in den Farben des Regenbogens die Sonne! Diese mystische Offenbarung konnte nur ein Zeichen Gottes sein der ihren Sieg den Sieg verhieß. Obwohl ihre Wagenburg mitsamt der Stadt Frankenhausen seit dem Vormittag des 15. Mai 1525 eingeschlossen war. Eine Allianz aus sieben Fürsten […]

Die Nazis und der 1. Mai

Junge Welt, Thema, Seiten 12 und 13, Freitag, 28. April 2017 1. Mai von rechts Die Besetzung des internationalen Kampftages der Arbeiterklasse durch die Faschisten und andere Rechte hat eine lange Tradition – ein Überblick Bernd Langer »Arbeiterkampftag«, »Kapitalismus zerschlagen« ist auf Transparenten zu lesen und dröhnt es aus den Lautsprechern. Hochgezogene Transparente, Vermummte dahinter […]

Vierzig Jahre Schlacht von Grohnde

Junge Welt, Thema, Seiten 12 und 13, Mittwoch, 15. März 2017 Sturm auf die Atomfestung Vor 40 Jahren tobte die Schlacht um den Bauplatz des AKW Grohnde – eine der militantesten Auseinandersetzungen der Nachkriegsgeschichte Von Bernd Langer Samstag, der 19. März 1977: Bis zum Erbrechen ist die Luft mit Tränengasschwaden durchsetzt, es ätzt und beißt […]

Zeitungsartikel Freie Presse Vogtland/Plauen

Bilder vereinen Kunst und Kampf Es lohnt sich fast immer, mit dem Schöpfer eines Bildes oder einer Grafik zu sprechen und ihn nach seinen Beweggründen zu fragen. Auch Bernd Langer, der gerade an der Bahnhofstraße ausstellt, kann Interessantes berichten. Von Peter Albrecht erschienen am 15.02.2017 Plauen. Derzeit hängen Arbeiten des 56-jährigen Bernd Langer in der […]

Zeitungsartikel in der Jungen Welt

»Kunst und Kampf« auf Tour Die Ästhetik des Widerstands des Bernd Langer   In letzter Zeit wurden wieder verstärkt Peter Weiss und seine »Ästhetik des Widerstands« diskutiert, weil sich am 8. November sein 100. Geburtstag jährt. Das ist insofern bemerkenswert, weil seit dem Ende der DDR in der deutschen Restlinken kaum noch über Sinn und […]

Kunst und Kampf

In den 1980er Jahren wird Kunst und Kampf (KuK) mit der Gestaltung von Plakaten in der autonomen Bewegung bekannt. Das Projekt verfolgt einen kollektiven Ansatz, der 
jedoch immer auch individuelle Züge trägt. Hunderte Plakate entstanden, daneben Gemälde und Agit-Prop-Aktionen. Bernd Langer, Protagonist dieser Idee, legt nun eine Gesamtbetrachtung von fast 40 Jahren antifaschistischer Kunst in […]

Schauplätze der Revolution 1918/19 in Berlin

Am 9. November 1918 fegte die Spontanität der Massen die alte Welt hinweg. Eine allgemeine Empörung gegen den I. Weltkrieg, gegen monarchistische und kapitalistische Herrschaft brach sich Bahn. Mit der Gründung der Sowjetunion schien zudem die Fackel der Weltrevolution entfacht! Es kam zu blutigen Bürgerkriegskämpfen, die sich nicht zuletzt in Berlin abspielten. An den authentischen […]

Kommunisten, Juden, Kriminelle – Rundgang Scheunenviertel

Das Scheunenviertel war Anfang des 20. Jahrhunderts eine der verrufensten Gegenden Berlins. Geprägt von Armut, 
Kriminalität und Prostitution, wurde es auch „Mulackei“ (nach der Mulackstraße) genannt. Bekannt war dieser Teil Berlins auch für seine vor allem aus Osteuropa eingewanderten Juden und Jüdinnen. Mit dem angrenzenden alten Garnisonfriedhof, findet sich hier aber ebenfalls ein kulturelles Erbe, […]

Offensiv, autonom, militant – wie die Antifa entstand

„Schwerste Krawalle in Frankfurt“ titelten die Medien nach dem 17. Juni 1978. Militante hatten aus einer Antifa-Demonstration Polizeiabsperrungen vor dem Rathaus angegriffen, um das NPD-„Deutschlandtreffen“ zu verhindern. 1979 und 1980 folgten die „Rock gegen Rechts“-Konzerte mit mehr als 40 000 Menschen. Die NPD gab ihr Treffen danach auf. In der BRD entstand zu dieser Zeit […]